Bitte beachten Sie folgende Informationen:

Die Internetpräsenz der vdla gewerkschaft befindet sich gerade in der Neugestaltung und wird Ihnen bald wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Die Geschäftstelle der vdla gewerkschaft ist für Ihre Anfragen von Montag bis Freitag in der Zeit von 9-13 Uhr geöffnet.

Während der Geschäftszeiten stehen wir Ihnen für Auskünfte und Anfragen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle ist:

Frau Adina Nguyen Wernicke
Tel: 0211 / 1795960
Fax: 0211 / 1795963
E-Mail: gst(at)vdla-dbb.de

Ihre Ansprechpartner im Landesvorstand sind:

Himmet Ertürk, Vorsitzender
E-Mail: himmet.ertuerk(at)vdla-dbb.de

Ingrid Straub, stellv. Vorsitzende, Rechtsschutzbeauftragte
E-Mail: ingrid.straub(at)vdla-dbb.de

Thorsten Barzik, stellv. Vorsitzender
E-Mail: thorsten.barzik(at)vdla-dbb.de

Theo Renninghoff, stellv. Vorsitzender
E-Mail: theo.renninghoffvdla-dbb.de

Björn Herrmann, Schatzmeister
E-Mail: bjoern.herrmann(at)vdla-dbb.de

Karlheinz Semmler, Vorsitzender der Tarifkommission
E-Mail: karlheinz.semmler(at)vdla-dbb.de

Anja Emler, Vorstandsmitglied
E-Mail: anja.emler@vdla-dbb.de

Birgitt Linden, Vorstandsmitglied
E-Mail: birgitt.linden(at)vdla-dbb.de

Rüdiger Emler, Vorstandsmitglied
E-Mail: ruediger.emler(at)vdla-dbb.de

Roland Ferres, Vorstandsmitglied
E-Mail: roland.ferres@vdla-dbb.de

Eileen Claesges, Landesjugendleiterin
E-Mail: eileen.claesges(at)vdla-dbb.de

Theo Disselhoff, Seniorenbeauftragter
E-Mail: disselhoff(at)t-online.de

vdla informiert - Einkommensforderung für Landesbeschäftigte beschlossen!

© dbb
© dbb

Sechs Prozent mehr, mindestens aber 200 Euro

dbb beamtenbund und tarifunion sowie ver.di haben gemeinsam ihre Forderungen für die kommende Einkommesrunde 2019 für die Tarifbeschäftigten der Bundesländer aufgestellt.

Angesichts der deutlich gestiegenen Steuereinnahmen sowie einem Attraktivitätsproblem im öffentlichen Dienst der Länder, aber auch und insbesondere im Hinblick auf den demographischen Wandel mit stark zunehmenden Verteilungskämpfen um “kluge Köpfe“ halten unsere Vertreter in der Tarifkommission von dbb beamtenbund und tarifunion eine solche Forderung für ausgewogen und finanziell realisierbar. Schließlich brauchen viele Behörden, die Hochschulen und viele andere Einrichtungen des Landes NRW, dringend auch eine passende finanzielle Wertschätzung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um auch zukunftsfähig zu sein und zu bleiben. Immerhin hängen die Beschäftigten der Länder deutlich hinter dem für den öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen geltenden Entgelten des TVöD hinterher.

Dies gilt gleichermaßen für die zahlreichen Beamten des Landes und der Kommunen in NRW, die zu Recht einen angemessenen Einkommenszuwachs wünschen. Auch sie erwarten in den nach dem Tarifabschluss anstehenden Gesprächen mit der Landesregierung eine zeitgleiche und systemgerechte Übertragung des Tarifergebnisses.

Kontakt

vdla dbb gewerkschaft
Graf-Adolf-Straße 84
40210 Düsseldorf

Tel: 0211 / 1795960
Fax: 0211 / 1795963
E-Mail: gst(at)vdla-dbb.de